Handballturnier mit Kultcharakter startet heute

16.12.2017 06:00 Uhr

Über 800 Hobbysportler greifen ab heute Nachmittag wieder nach dem Handball und machen den Flecken Marienhafe zur Handballhochburg in Ostfriesland. Um 15 Uhr werden die 30. Kempa Brookmerland-Meisterschaften in der Kurt-Knippelmeyer-Halle angepfiffen und in der Störtebeker-Gemeinde wimmelt es ab sofort wieder vor Hobbyhandballern, die in 65 Teams an sieben Turniertagen (16., 17., 26. – 30. Dezember) um Pokale kämpfen.

Den Auftakt bestreiten „Die KamiKatzen“ und „HC Tirffft nicht“. Hier treffen ganz junge Sportler aufeinander, die vor dem ersten Spiel schon einen Showauftritt angekündigt haben. Den ersten Turniertag umfassen 25 weitere Partien, ehe er gegen kurz nach 21 Uhr endet. „Es erwarten uns schon gleich zu Beginn richtungsweisende Spiele“, weiß Peter Adena (Kopf des Orga-Teams), der den Spielplan erstellt hat. Schon am Sonntag um 14 Uhr wird das Jubiläumsturnier mit 23 Begegnungen fortgesetzt. Die offizielle Eröffnung des B-Turniers nimmt der diesjährige Schirmherr, Ewald Jüchems, um 17 Uhr vor. „Es ist eine Ehre für mich, dass man mich gefragt hat“, sagt der Schulleiter der IGS Marienhafe-Moorhusen. Seit einigen Jahren gebe es eine enge Verbindung zwischen der IGS und dem Handballevent. So nehmen unter anderem zahlreiche Schüler der Schule an dem Turnier teil und erstmals geht auch eine Mannschaft des Kollegiums an den Start. „Ein Lehrerteam hat es bisher noch nie gegeben“, berichtet Mitorganisatorin Katrin Kolb. Für Jüchems ist der langjährige Erfolg der Meisterschaften nicht von ungefähr: „Da steckt Herz drin, kein Kommerz.“
Auch beim 30. Turnier legen die Organisatoren von TuRa Marienhafe Wert auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So gibt es an jedem Turniertag nicht nur einer Kinder-Ball-Verlosung, sondern auch eine Tombola zu Gunsten der Jugendabteilung der Handballsparte. „Wir freuen uns über so viele tolle Preise, unser ausdrücklicher Dank gilt allen, die uns die hochwertigen Preise zur Verfügung stellen“, so Adena. Zudem zählen zwei „Sparkassen-Spiele“ der jüngsten TuRa-Handballer zum Programm. „Ein besonderer Höhepunkt sind seit Jahren die Kostüme einiger Mannschaften. Auch in diesem Jahr dürfen wir gespannt sein, was sich die Teams ausgedacht haben“, erklärt Turniersprecher Imko Swieter. „Das bleibt das Salz in der Suppe.“ Am Sonntag folgen nach der Eröffnung gleich drei Showdarbietungen aufeinander. Die Frauenteams der Gruppe K, „Knallbonbons“, „Germany’s last...ich glaub es geht schon wieder los“ und „Wilde Weiber“, treten ab 17.40 Uhr auf.
Gerne hätten die Organisatoren Helene Fischer in der Kurt-Knippelmeyer-Halle begrüßt. Nachdem der Schlagerstar beim Fußballpokalfinale lautstark ausgebuht worden ist, lud das Orga-Team das Allroundtalent über die Facebook-Seite des Turniers öffentlich ein. „Leider haben wir von ihr keine Reaktion bekommen, aber vielleicht klappt es im nächsten Jahr“, erklärt Swieter mit einem Augenzwinkern. Immerhin habe der Beitrag aber zahlreiche „Likes“ erhalten. Aber auch ohne Helene Fischer umfasst das Turnier mehr als 36 Stunden Handballspektakel. empfindet die
Ab dem 26. Dezember wird täglich bis zum Finaltag am 30. Dezember gespielt. Nachdem alle Finals ausgetragen und die neun Turniersieger ermittelt worden sind, erfolgt die große Siegerehrung in der Sporthalle, bei der auch wieder Sonderpreise vergeben werden. Im Anschluss daran steigt die traditionelle Abschlussfete im Zelt, bei der spätestens aller sportlicher Ehrgeiz vergessen ist. Trotz der Jagd nach den Pokalen stehen bei den Brookmerland-Meisterschaften der Spaß und Freude an erster Stelle. „Für viele Besucher bietet das Turnier die Möglichkeit, Freunde und Bekannte nach langer Zeit wiederzusehen“, berichtet Mitorganisatorin Saskia Barkhoff. Nicht nur im Brookmerland, sondern in ganz Ostfriesland und darüber hinaus besitzt Deutschlands größtes Handballturnier für Nichtaktive Kultcharakter. So sind die Meisterschaften auch immer wieder Anlaufpunkt für Studenten und „Buten-Ostfresen“, die in der Ferne leben und arbeiten. Das B-Turnier zeichnet sich zudem durch das gelebte Gemeinschaftsgefühl und die gelebte Fairness aus.
Parkmöglichkeiten stehen den Besuchern auf dem Parkplatz nach der Unterführung am Speckweg sowie entlang der Straße und in Marienhafe zur Verfügung. „Wir empfehlen dennoch Fahrgemeinschaften zu bilden, um eventuellen Engpässen zu entgehen“, erklärt Mitorganisatorin Kira Lengert.
Aktuelle Ergebnisse und Informationen sind wie in den Vorjahren auf der Turnierhomepage abrufbar (www.b-turnier.de). Zudem ist das B-Turnier bei den Socialmedia-Plattformen Facebook, Instagram und Youtube vertreten. „Im letzten Jahr haben wir mit großem Erfolg Videos produziert. Diesen Bereich wollen wir weiter ausbauen und unsere Vorreiterrolle bestätigen“, beschreibt Swieter die ehrgeizigen Ziele der Turniermacher. Mit Radio Nordseewelle haben die Organisatoren zudem einen Radiopartner an ihrer Seite. Auch hier soll von jedem Turniertag berichtet werden.
„Nach 30 Jahren hat das Turnier eine 1986 ungeahnte Größe erreicht, bei der wir auf zahlreiche Partner und Unterstützer angewiesen sind, um allen Ansprüchen gerecht werden zu können. Wir danken allen, die direkt oder indirekt an der erfolgreichen Durchführung beteiligt sind“, erklärt Adena und bedankt sich nicht nur bei den Sponsoren, sondern insbesondere auch bei der Gemeinde Marienhafe, der Samtgemeinde Brookmerland, dem Deutschen Roten Kreuz, den Schiedsrichtern und den TuRa-Mannschaften, die Dienste in der Veranstaltungshalle übernehmen.


Zeitplan:
16. Dezember: 15 Uhr, Vorrunde, Kinderballverlosung, Tombola
18. Dezember: 14 Uhr, Eröffnung um 17 Uhr, Vorrunde, Kinderballverlosung, Tombola
26. Dezember: 15 Uhr, Vorrunde, Besuch des Weihnachtsmanns & Sparkassenspiel der Minis, Kinderballverlosung, Tombola
27. Dezember: 18 Uhr, Vorrunde, Kinderballverlosung, Tombola
28. Dezember: 17.45 Uhr, letzte Vorrundenspiele, Viertelfinals
29. Dezember: 16.30 Uhr, Halbfinals
30. Dezember: 16 Uhr, Finals, Siegerehrung, Zeltabschlussparty