Kempa B-Turnier erlebt würdigen Abschluss - Spannende und faire Spiele nicht nur am Finaltag

Spannende Halbfinalpartien versprechen tollen Finaltag - Gewinnnummern des Tages




Bürgermeisterin Beate Kappher-Gruß übernimmt Schirmherrschaft

16.11.2016 06:00 Uhr

Traditionell werden die Kempa Brookmerland-Meisterschaften im Handball von einem Schirmherrn eröffnet und auch die Pokalübergabe am letzten Turniertag übernimmt der Träger dieses Amtes.

In diesem Jahr fiel die Wahl des Organisationsteams auf eine Frau: Beate Kappher-Gruß. Erst in der Vorwoche war Kappher-Gruß als Bürgermeisterin der Gemeinde Marienhafe bestätigt worden.
„Ich freue mich, dass das Orga-Team mich gefragt hat. Gerade nach der Zwangspause ist es etwas ganz Besonderes die Schirmherrschaft zu übernehmen“, erklärte Kappher-Gruß, die seit Jahren als Spielerin aktiv am Brookmerland-Turnier teilnimmt. „Die Wahl fiel sehr schnell auf unsere Bürgermeisterin. Bei ihren Teilnahmen hat sie gezeigt, dass sie unsere Werte lebt und Fairness sowie Freude an der Gemeinschaft an erster Stelle stehen“, so die Organisatoren um Spartenleiter Peter Adena.
„Wir können den Meldeschluss um 24 Stunden hinausschieben“, so Adena, „denn unser Orga-Team trifft sich erst am Sonntagvormittag.“ Somit können sich Interessierte noch bis Sonnabend (18 Uhr) für das Mammutturnier in der Marienhafer Kurt-Knippelmeyer-Halle anmelden. Handballerfahrung müssen die Teilnehmer nicht besitzen, gespielt wird nämlich in unterschiedlichen Gruppen, sodass Nichtaktive erfahrenen Handballern aus dem Weg gehen können. Ebenso gibt es altersbedingte Gruppenaufteilungen. Alle Informationen sind im Internet unter www.b-turnier.de einzusehen.
Ob Kappher-Gruß am Finaltag ihrer eigenen Mannschaft einen Pokal überreichen darf, wird sich ab dem 17. Dezember zeigen. 2013 unterlagen die „Wilden Weiber“ im Finale knapp mit 0:1 Toren. „Ob mit oder ohne Pokal, ist egal, dabei sein ist alles“, so Kappher-Gruß, die ebenso wie die Organisatoren auf ein großes Teilnehmerfeld hofft.