Kempa B-Turnier erlebt würdigen Abschluss - Spannende und faire Spiele nicht nur am Finaltag

Spannende Halbfinalpartien versprechen tollen Finaltag - Gewinnnummern des Tages




29. Kempa B-Turnier erfolgreich gestartet

18.12.2016 10:00 Uhr

Einen Turnierauftakt nach Maß haben die 29. Brookmerland-Meisterschaften im Hallenhandball erlebt. Am Auftakttag des siebtägigen Turniers zählte das 13-köpfige Organisationsteam bereits 277 Tore. Auch in der Gunst der Zuschauer stand das Handballevent trotz dreijähriger Pause hoch im Kurs. Über volle Zuschauerränge freuten sich nicht nur die Organisatoren, sondern auch die Spieler über lautstarke Unterstützung.

Torreich gestaltete sich die erste Partie. Mit 9:3 Toren siegte „1. FC Mama Mathias“ gegen „1. FC Applepen“ (D-Jugend von TuRa Marienhafe). Den ersten Treffer des Mammutturniers markierte Falk Kurtz („Mama Mathias“) in der dritten Spielminute. Hinter „Mama Mathias“ verbirgt sich die C-Jugend-Mannschaft der Spielgemeinschaft von Marienhafe und Berumerfehn. Trainer Gerd Bron erhielt auf Nachfrage bei seinen 13 Spielern die sofortige Zusage aller. „Die Jungs aus Marienhafe und Berumerfehn ziehen alle mit und haben keine Sekunde gezögert, obwohl es für alle die erste Turnierteilnahme ist“, berichtete Bron. Aufgrund der zweimaligen Absage kennen die Junghandballer die Meisterschaften gar nicht oder nur aus Zuschauersicht.
Großgeschrieben wurde am ersten Turniertag auch die Fairness. Mit nur fünf Feldspielern trat „Glühweinbude oben links“ an und für „Da geht’s lang“ war es selbstverständlich, auch auf den siebten Mann zu verzichten. Nach zwölf Minuten trennten sich beide Teams 2:2-Unentschieden.
Das 100. Tor des laufenden Turniers ging auf das Konto von Kolja Kräft („Holz“), als er den Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen „Da geht’s lang“ markierte. Über den 200. Treffer freute sich etwas später Siegfried Jungvogel, der für das Team „Familienclan“ aufläuft. Gegen „Los Promillos“ setzte sich Jungvogels Mannschaft mit 8:5 Toren durch.
Mit zwei deutlichen Siegen startete der Titelverteidiger der Gruppe B (Ballspieler ohne Handballer) in die Meisterschaften. Sowohl gegen „Die Bierathleten“ (9:0), als auch im Duell mit „GegenGegenGegen“ (7:1) erreichten die in gelben Trikots spielenden Männer zwei deutliche Siege.
Schon fast eine Dreiviertelstunde vor dem Auftaktspiel fanden sich die ersten Zuschauer auf der Tribüne ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Organisatoren noch gar nicht mit Anhängern der Mannschaften gerechnet und machten noch eine Tonprobe.